zurück weiter

850 Wp autarke Stromversorgung

In unserem alten Wohnmobil hatten wir einige praktische Kleinigkeiten eingebaut, auf die wir auch im Terri nicht verzichten wollen. Wir haben um- und nachgerüstet:

MPK-Dachluken und keine Solaranlage

Der Auslieferungszustand sah so aus: undichte und undurchsichtige Dachluken und viel Platz für Solarmodule.

180 Watt Solaranlage

Die erste Anlage bestand aus einem 150 Wp Modul. Am Trägersystem montiert und bei Bedarf austausch- und abnehmbar.

240 Watt Solarmodule

Das zweite Solarmodul hatte 240 Wp und den falschen Regler, Fox 320, was nicht die Stromausbeute verbesserte.

2 mal 180 Wp Solarmodul auf dem Wohnmobil

Die 2 x 180 Wp aufgebaut 6.2011. Und der MPPT 7520-Solarladeregler nutzt die volle Leistung der Module.

360 Watt Solaranlage und 110 Watt Solaranlage

Die 2 x 180 Wp und 2 x 65 Wp Solarmodule mit den passenden Ladereglern. Im Sommer vollkommen ausreichend, aber nicht im Winter.

Powerjoints zum aufstellen der Solarmodule

Die 2 x 55Wp Solarmodule lassen sich durch die montierten Powerjoints zur Sonne ankippen. Der Mehrertrag war für den Aufwand zu gering.

2 mal 50w Solarmodul als Spoiler

Die leicht schräg angebauten 50 Wp Frontmodule dienen als Spoiler.

600 Wp auf dem Wohnmobildach

Die vorderen Module 2 x 65 Wp ergänzen die 2 x 55 Wp und der Regler erreicht so seine Leistungsgrenze.

10 Wp Solarmodul auf dem Wohnmobil

Das 12. und letzte Modul 10 Wp erweitert die Anlage auf 850 Wp. 9.2018

Temperatur-Sensor KTY-11-5

DerTemperatur-Sensor KTY-11-5 (ca. 1,70€), schützt die Gel-Akkus vor Überspannung vom Solarladeregler.

Soltronic MPPT 7520

Der MPPT 7520-Solarladeregler im Schrank versorgt die Aufbaubatterien mit max. 20 A pro Stunde.

max. Stromstärke MPPT-Regler

In den Alpen würde die 2 x 180 Wp mehr als 20 A liefern, aber der Regler schafft nicht mehr.

Kühler für den Sommerbetrieb

Gegen Überhitzung im Sommerbetrieb hat der Solarregler jetzt 2 Lüfter und ein Bi-Metallschalter.

Bi-Metallschalter 35°C Schalttemperatur

Dieser Bi-Metallschalter steuert die 2 Lüfter. Ab 43°C schalten beide an und bei 37°C aus.

Solarregler FOX-320

Der Solarladeregler Fox 320 von den 2 x 55 Wp und 2 x 65 Wp Solarmodule laden die Starterbatterie oder Aufbaubatterien mit max. 17 A.

FOX-MD1 Anzeige

Anzeige und Steuerelement der 240 W Solaranlage: schaltet den Strom wechselseitig zur Starter- oder Aufbaubatterie.

Fox 320 geöffnet für Justierarbeiten

Die Ladespannung vom Fox 320 Regler hatte ich etwas nachjustieren müssen.

Display/Fernbedienung MT1 für EPIPDB-COM

Der Solarregler EPIPDB-COM Dual 20 A regelt die Spannung von den 2 x 50 Wp und 2 x 30 Wp Solarmodulen.

EPSOLAR epever Tracer- 2215 BN 20A

eBox-WiFi-01

Solarleistung über Wifi

Der Solarladeregler Fox 320 wurde gegen einen EPEVER Tracer Series 2215BN 20 A MPPT, mit WiFi getauscht. 1 x 10 Wp, 2 x 55 Wp und 2 x 65 Wp Solarmodule liefern darüber den Strom.

Für den Sommerbetrieb ist dieser besser geeignet (bessere Wärmeabführung).

Ich kann ihn auch über WiFi (eBox-Wifi-01) und LAN konfigurieren und Daten abfragen.

Per App überwachen.

Anschaffungskosten der 850 Wp Solaranlagen:

2 mal 180 Wp Modul 450,00€ mit

Solarregler EPEVER Tracer Series 3215 BN mit WiFi-Anzeige, 170,45€

2 mal 55 Wp Modul 188,70€

2 mal 65 Wp Modul 125,80€

1 mal 80 Wp127,40 mit

Solarregler EPIPDB-COM Dual 63,50€

2 mal 50 Wp Modul 113,98€

2 mal 30 Wp Modul 65,00€

1 mal 10 Wp 18,95 mit

Solarladeregler EPEVER Tracer Series 2215 BN mit WiFi-Anzeige 0,00€,

Dachdurchführung und Verkabelung ca. 300,00€ und Träger 275,00€

Noch ein paar Kleinteile, macht ca. 1970,00€ Gesamtkosten.

850 Wp Solar auf dem Wohnmobildach

12 Module und 3 Solarregler, 850 Wp, damit können wir fast das ganze Jahr autark reisen.

Kennline 180 Watt Solarmodul mit MPPT7520 Regler

An der Kurve erkennt man schon, dass bei guten Bedingungen ein Teil der Energie der 360 Wp- Anlage vernichtet wird. Mehr als 20 Ah sind nicht möglich. Die 2. und 3. Anlage mit je 240 Wp nutzt die volle Leistung aus.

55 Watt Solatmodul mit Sunware Fox320 Regler

Solarleistung am 31.03.2015 am Pitztaler Glescher. Leichter Schneefall und die Sonne drückt. In Summe macht das 28 A, bei 14 V rund 360 W bzw. 47% der möglichen Gesamtleistung.

weiter